Datenschutzerklärung

I) Datenschutzinformationen

Datenschutzinformationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Rechtsanwälte Stankusch Westphalen Rechtsanwälte Chrysander Straße 20, 21029 Hamburg

Für die Datenverarbeitung ist die Kanzlei Stankusch Westphalen: Partner Rechtsanwalt Volker Stankusch und Rechtsanwalt Markus Westphalen, rechtlich verantwortlich. Ansprechpartner ist Rechtsanwalt Volker Stankusch.

Die Rechtsanwälte Stankusch Westphalen haben keinen Datenschutzbeauftragten, weil sie dazu nicht verpflichtet sind, weil sie nicht mehr als zehn Beschäftigte ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt haben (§ 38 Abs. 1 S. 1 BDSG).

II) die Verarbeitung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck von deren Verwendung

Wir sind für Sie im Rahmen des zwischen uns bestehenden Mandatsverhältnisses tätig: Die Erfüllung der sich daraus ergebenden beiderseitigen Verpflichtungen erfordern es, dass wir von Ihnen die nachfolgende Informationen erhalten:

Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer (Festnetz und oder Mobilfunk) E-Mail-Adresse

sowie

die Informationen, die für die Geltendmachung oder Verteidigung ihrer Rechte im Rahmen des Mandates erforderlich sind.

Wir verarbeiten diese Daten im Rahmen des Mandatsverhältnisses. Die Daten werden in der Vertretung der Gegenseite und dem Gericht zugänglich gemacht. Wir teilen diese Daten auch ihrer Rechtsschutzversicherung zur Abwicklung der Abrechnung mit Ihrer Rechtsschutzversicherung mit.

Die von uns erhobenen und die während des Mandatsverhältnisses eingehenden personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist für Anwälte (das sind sechs Jahre nach Ablauf des Kalenderjahrs, in dem das Mandat beendet wurde) gespeichert und danach gelöscht, es sei denn, dass wir nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. c DSGVO aufgrund von Steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- oder Dokumentationspflichten aus der Abgabenordnung, dem Handelsgesetzbuch und dem Strafgesetzbuch zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 DSGVO eingewilligt haben.

III) Weitergabe von Daten an Dritte.

Die Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt.

Soweit dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 b DSGVO für die Abwicklung des Mandatsverhältnisses mit Ihnen erforderlich ist, werden Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Hierzu gehört insbesondere die Weitergabe an Verfahrensgegner und deren Vertreter, sowie Gerichte und andere öffentliche Behörden zum Zwecke der Korrespondenz sowie zur Geltendmachung oder Verteidigung ihrer Rechte. Die weitergegebenen Daten dürfen von dem Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden.

Das Anwaltsgeheimnis bleibt von dem Vorgesagten unberührt. Soweit es sich um Daten handelt, die dem Anwaltsgeheimnis unterliegen, erfolgt eine Weitergabe an Dritte ausschließlich in Absprache mit Ihnen persönlich.

IV) Betroffenenrechte

Sie haben einen Anspruch darauf, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten. Die Daten sind in der oben genannten Frist zu löschen. Unrichtige Daten werden auf Verlangen berichtigt. Diese Rechte sind gegenüber der Kanzlei Stankusch Westphalen geltend zu machen.

Sie haben das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. Für die Rechtsanwälte Stankusch Westphalen ist dies der hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Kurt Schumacher Allee 4, 20097 Hamburg.

V) Datensicherheit

Der Zugang zu unseren EDV-Systemen (sowohl den Server als auch den PCs) ist durch Passwort gesichert. Das Passwort ist nur dem jeweiligen Anwender (Rechtsanwälte/ Angestellte) bekannt. Diese sind dazu verpflichtet, das Passwort nicht an Dritte weiterzugeben. Wir haben im Büroablauf sichergestellt, dass das Passwort monatlich gewechselt wird.

Die von uns beauftragte IT-Firma, die mit Administratorenrechten Zugriff auf unser EDV-System hat, damit die ordnungsgemäßen Sicherstellung des Betriebes gewährleistet wird, ist durch eine entsprechende Vereinbarung zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Regelungen im Sinne der europäischen Richtlinie DSGVO verpflichtet. Unser System selbst ist durch eine Firewall und ein Virenschutz vor Angriffen von außen geschützt. Es erfolgt ein regelmäßiges verschlüsseltes Backup.

VI) Weitere Informationen

Bei jedem Aufruf unsere Internetseite erfasst unser Hoster automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

Informationen über den Browsertyp, die verwendete Version, das Betriebssystem, der Internet-Service-Provider, die IP Adresse, das Datum und die Uhrzeit des Zugriffs, die Website, von der Ihr System auf unsere Internetseite gelangt und die Websites, die von Ihrem System über unsere Website aufgerufen werden. Wir verwenden keine Cookies und nehmen von Ihnen auch keine persönlichen Daten entgegen.

Stand: 15.11.2018

Dringender Fall? Rufen Sie uns an 040 724 00 45.




© 2018 Stankusch Westphalen Rechtsanwälte . All Rights Reserved